MARDER AUF DER BÜHNE

Es poltert auf der Bühne,
es rumpelt, rumst und dröhnt,
man findet keine Ruhe,
und ärgerlich man stöhnt.

Da klettern nachts die Marder,
hab ich dann festgestellt,
die Dachrinne hinunter
und ziehen in die Welt.

Am Morgen kehr´n sie wieder
und schlüpfen unters Dach,
da wohnen wohl auch junge,
die machen diesen Krach.

"Stell in den Raum ein Radio,
mach´s ein paar Tage laut,
am besten schnellen Hardrock,
wo jeder ab wohl haut!"

Den Tip gab ein Bekannter,
den führte prompt ich aus,
damit trieb ich das Pack dann
erfolgreich aus dem Haus.

Auch meine Schwiegermutter
sich machte gleich davon,
mein bettläg´riger Onkel,
der hüpfte vom Balkon.

So war´n auf einen Schlag wir
die ganzen Plagen los,
seitdem mein Hang zu Hardrock
ist innig und sehr groß.
ÜBERDRUCK
Tiefgefroren
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 23. Januar 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
Liebe Poeten, 

willkommen auf unserer Seite poeten.de. Hier kannst Du Deine Lyrik veröffentlichen, Gedichte von anderen (Hobby-) Poeten lesen, bewerten und kommentieren.
Wir freuen uns auf deine Kommentare und die Diskussion über eingesendete Texte.

Lerne nette Menschen kennen und schreibe Beiträge zu unseren Themen.
Im Moment haben wir 528 Autoren und es befinden sich 3.120 Gedichte online.
Diese wurden bisher 3.522.287 mal gelesen.

Melde dich mit deinem bekannten Benutzernamen und Passwort an.

Aktivste Mitglieder

Donna
1084 Beiträge
gelöschte Benutzer
151 Beiträge
Robert1985
83 Beiträge

Neue Mitglieder

Alessandra
0 Beiträge
Paul Tenner
4 Beiträge
Max
1 Beiträge
Pilgrim
2 Beiträge