MEIN ZORN

Ich drehe voll mein Radio auf
und füttre meinen Zorn,
prompt irgendwer klopft an die Wand,
der Stress beginnt von vorn.

Hier wieder gibt´s ein Opfer bald,
das dafür wohl nichts kann,
dass ich mich so beschissen fühl
und greif drum jemand an.

Ich stürme mit hoch rotem Kopf
hinaus vor meine Tür,
ein Mädchen schaut mich furchtsam an
und zittert gar vor mir.

Gleich ist der böse Zorn verraucht,
ich schäme mich doch sehr,
geh rein und mach mein Radio aus,
danach der Flur ist leer.

Ich hätte mich noch gern bei ihr
entschuldigt für den Krach,
doch dass sie schnell verzog sich hier,
seh ich gewiss ihr nach.
VERDRUSS DURCH GÄSTE
AUF DER BETTKANTE

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 22. Februar 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
Liebe Poeten, 

willkommen auf unserer Seite poeten.de. Hier kannst Du Deine Lyrik veröffentlichen, Gedichte von anderen (Hobby-) Poeten lesen, bewerten und kommentieren.
Wir freuen uns auf deine Kommentare und die Diskussion über eingesendete Texte.

Lerne nette Menschen kennen und schreibe Beiträge zu unseren Themen.
Im Moment haben wir 528 Autoren und es befinden sich 3.120 Gedichte online.
Diese wurden bisher 3.522.287 mal gelesen.

Melde dich mit deinem bekannten Benutzernamen und Passwort an.

Aktivste Mitglieder

Donna
1093 Beiträge
gelöschte Benutzer
151 Beiträge
Robert1985
83 Beiträge

Neue Mitglieder

Alessandra
0 Beiträge
Paul Tenner
4 Beiträge
Max
1 Beiträge
Pilgrim
2 Beiträge