MORGENROT

Ich lieg im Dunkeln, wälze mich
inmitten ein paar tiefer Sorgen
in meinem Hirn sich alles dreht
so find ich keinen Traum bis morgen

Erholung gibt´s nicht in der Not
schon leuchtet auf das Morgenrot

RF: Ja, wieder droht das Morgenrot
- mit einem weit´ren Kummertag
- mit andren Plagen, neuer Pein
- ich gar nicht daran denken mag
- und dann schon wieder kommt die Nacht
- wo ich werd um den Schlaf gebracht

Wie kann ich denn bloß schalten ab
dies dumpfe Grübeln, diesen Jammer
die Schwermut unterdrückt mich gleich
wenn ich betrete meine Kammer

Dann wird bedauert und beweint
bis neu das Morgenrot erscheint

RF

ZWI: Durch Glücksspiel, Suff und Schlendrian
-- ich häufte viele Schulden an
-- mich packt bei Tag und Nacht der Graus
-- wie komm ich aus dem Elend raus

RF
GEGENBETTELN
"Winter's Birth"
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 23. Januar 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
Liebe Poeten, 

willkommen auf unserer Seite poeten.de. Hier kannst Du Deine Lyrik veröffentlichen, Gedichte von anderen (Hobby-) Poeten lesen, bewerten und kommentieren.
Wir freuen uns auf deine Kommentare und die Diskussion über eingesendete Texte.

Lerne nette Menschen kennen und schreibe Beiträge zu unseren Themen.
Im Moment haben wir 528 Autoren und es befinden sich 3.120 Gedichte online.
Diese wurden bisher 3.522.287 mal gelesen.

Melde dich mit deinem bekannten Benutzernamen und Passwort an.

Aktivste Mitglieder

Donna
1084 Beiträge
gelöschte Benutzer
151 Beiträge
Robert1985
83 Beiträge

Neue Mitglieder

Alessandra
0 Beiträge
Paul Tenner
4 Beiträge
Max
1 Beiträge
Pilgrim
2 Beiträge