VERDRUSS DURCH GÄSTE

Im Vorfeld mich ergrausen lässt:
schon wieder nähert sich ein Fest,
zu dem ich ein wohl laden muss,
wo mancher Gast beschert Verdruss.

S´kommt ein Kollege, Nachbar, Feind
oder ein witzig plumper Freund,
der fängt mit einem Blödsinn an,
schon läuft der Abend aus der Bahn,

zum Schluss tobt alles, alt und jung,
zum Schaden der Versicherung.
Tapeten, Teppichware, Bad,
um die ist´s wirklich immer schad,

man in die Schränke uriniert
und mir mein Bettzeug ruiniert,
Elektroteile, meistens neu,
geh´n jedesmal zu Hauf entzwei.

Doch diesmal installier ich da
am Plaffond eine Kamera,
dann weiß ich, wo beim nächsten Mal
ich hingeh´n muss auf jeden Fall,

weil ich dort Rache üben muss
für den entstandenen Verdruss.
Nun ist´s halt wieder mal so weit -
am schlimmsten ist die Räumarbeit.
VERWANDELTER STOLZ
MEIN ZORN

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 22. Februar 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.
Liebe Poeten, 

willkommen auf unserer Seite poeten.de. Hier kannst Du Deine Lyrik veröffentlichen, Gedichte von anderen (Hobby-) Poeten lesen, bewerten und kommentieren.
Wir freuen uns auf deine Kommentare und die Diskussion über eingesendete Texte.

Lerne nette Menschen kennen und schreibe Beiträge zu unseren Themen.
Im Moment haben wir 528 Autoren und es befinden sich 3.120 Gedichte online.
Diese wurden bisher 3.522.287 mal gelesen.

Melde dich mit deinem bekannten Benutzernamen und Passwort an.

Aktivste Mitglieder

Donna
1093 Beiträge
gelöschte Benutzer
151 Beiträge
Robert1985
83 Beiträge

Neue Mitglieder

Alessandra
0 Beiträge
Paul Tenner
4 Beiträge
Max
1 Beiträge
Pilgrim
2 Beiträge